Homosexualität in München – „Bedrohungen und Beschimpfungen gehören zum Alltag“

Die schwul-lesbische Szene in München beklagt eine zunehmende Homophobie im Glockenbachviertel. Kürzlich wurde der 30-jährige Gregor P. wegen seiner Homosexualität beleidigt, bespuckt und angegriffen. Ein unbekannter Täter zertrümmerte ihm einen Knochen im Gesicht. Nach vielen Jahren des Fortschritts nehme die Homophobie wieder zu, warnt Grünen-Stadtrat Dominik Krause. „Dass man als Schwuler in München angepöbelt wird, ist leider keine Seltenheit.“ Weiterlesen bei sueddeutsche.de…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s