iOS 11: Mit HEIF passen noch mehr Bilder auf das iPhone

Mit iOS 11 wird Apple sich vom Kompressionsformat JPEG verabschieden. Bislang werden alle mit dem iPhone geschossenen Bilder als JPEG gespeichert. Das bringt zwar viele Vorteile, aber mittlerweile auch massive Nachteile. Die bekannte Bildkompression wurde 1992 vorgestellt und reduziert die Größe der Foto-Datei, damit mehr Bilder auf den Speicher passen. Die Qualität der Fotos nimmt dabei aber auch ab. Zusätzlich lassen sich keine weiteren Informationen in der Datei speichern.

HEIF steht für High Efficiency Image Format und soll genau das bieten: eine hohe Effizienz der Foto-Dateien. Mit diesem Kompressionsformat bleibt die Qualität der Fotos hoch und die Größe der Datei klein. Die bessere Qualität wird vor allem bei Details im Foto auffallen. Zoomt man in ein JPEG, zeigen sich häufig Artefakte.

Weiterlesen bei GIGA…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s