Solarbranche fordert CO2-Preis

Der europäische Branchenverbund Solar Power Europe habe seine früheren Wachstumsprognosen jetzt nach oben korrigiert. Statt mit einem Zubau von 13 Gigawatt in diesem Jahr rechne man nun in der EU mit einem Plus von 17 Gigawatt – sowie von 20 Gigawatt 2020.

Auf die politischen Randbedingungen geht der Geschäftsführer des Bundesverband Neue Energiewirtschaft (BNE) ein. Die in Deutschland installierte Leistung für erneuerbaren Strom sei genauso groß, wie die für konventionellen. Aus letzteren Kraftwerken kämen aber immer noch 60 Prozent des Stroms. Um das zu ändern, müssten die Preisregeln geändert werden. Um beispielsweise den Wärmemarkt zu dekarbonisieren und den Solarstrom zum Heizen zu bringen, solle man den Ökostrom von den Dingen befreien, die ihn belasteten und das Treibhausgas CO2 markgerecht bepreisen.

Zum Artikel auf bizz-energy.com…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: