Der ADFC Bayern will den Radverkehrsanteil in Städten und Gemeinden erhöhen. Darum setzt er sich nachdrücklich für bessere Abstellmöglichkeiten an den Quellen und Zielen des Radverkehrs ein.

Bei vielen Einkaufsstätten sucht man vergeblich nach guten Fahrradparkern mit stabilem Stand der eingestellten Fahrräder, ordentlicher Anschließmöglichkeit (nicht nur das Vorderrad!) und ausreichendem Seitenabstand. Aber auch Zuhause müsste das Fahrrad vielfach erst aus dem Keller geholt werden und wird daher vermutlich seltener genutzt. Dabei erlaubt die Bayerische Bauordnung den Kommunen, eigene Satzungen zu erlassen, mit denen zum Beispiel die Qualität und die Anzahl von Fahrrad-Abstellplätzen bei Neubauten vorgeschrieben wird. Leider haben die meisten Kommunen davon bisher keinen Gebrauch gemacht.

Übrigens: Das verlinkte PDF „Hinweise für die Planung von Fahrrad-Abstellanlagen“ zeigt wie’s geht. Das kann man auch gut ausdrucken und seiner Hausverwaltung, Stadt, Gemeinde oder in seinem Lieblingsladen als Anregung vorlegen. Es lässt sich natürlich ebenso prima als Mailanhang versenden.

Mehr zum Thema und zum PDF: bayern.adfc.de…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: