„Um uns zu lehren, dass es auch mit 101 Jahren noch eine Zukunft gibt“

In Italien ist ein 101-Jähriger nach einer Coronavirus-Infektion geheilt aus dem Krankenhaus entlassen worden, berichtet ZEIT ONLINE. Der Mann sei 1919 geboren worden, als die Spanische Grippe in Europa wütete. Er habe harte Zeiten durchlebt mit Krieg, Schmerz und Hunger, aber auch Fortschritt und Wiederaufbau gesehen.

Mehr bei ZEIT ONLINE im Covid-19 Live Blog (Meldung vom 26.03.2020, 17:44 Uhr)…

Corona-Pandemie: Vertrauenswürdige Informationen und Quellen

Im Internet kursieren besonders in der aktuellen Situation vermehrt Gerüchte, Unwahrheiten und Verschwörungstheorien. Seid bitte jetzt besonders achtsam, hinterfragt Nachrichten besonders kritisch und prüft sie über die nachfolgenden vertrauenswürdigen Internetseiten.

Wie stabil ist das Internet in Zeiten von Corona?

Auch wenn künftig noch mehr Menschen Home Office machen, Teenager Online Games spielen und Musikerinnen ihre Konzerte per Video-Streaming geben, gibt es keine Anzeichen dafür, dass das Internet mittelfristig zusammenbrechen könnte. Allerdings könnten sich die Ausfälle bei einzelnen Diensten häufen, wenn diese nicht gut vorbereitet sind. In dem Fall hilft, wie bei vielen Dingen derzeit, einfach nur abzuwarten.

Zum Artikel auf ZEIT ONLINE…

Netflix & Co. könnten im Notfall abgeschaltet werden

Stößt die Internet-Infra­struktur aufgrund des gestie­genen Bedarfs wegen der Corona-Epidemie an ihre Grenzen, könnte das Strea­ming über Netflix, YouTube und Co. gestoppt oder nur noch mit begrenzter Daten­rate durchs Netz gelenkt werden.

Doch droht uns überhaupt ein Engpass? Ich bezweifle das.

Ein Beitrag auf teltarif.de…

Jetzt kommt es auf dich an!

Das neue Coronavirus Sars-CoV-2 betrifft alle Menschen in Deutschland. Auch dich, deine Nachbarn, deine Eltern, deine Kollegen. Das Virus ist gefährlich und es breitet sich sehr schnell aus. Ohne Gegenmaßnahmen können binnen Wochen aus ein paar hundert Infektionen hunderttausende Fälle werden. Die Plätze in Krankenhäuser können auch in Deutschland knapp werden. Vor allem für Menschen, die alt oder bereits krank sind, wäre diese Entwicklung lebensbedrohlich. Jetzt können wir den Verlauf der Epidemie noch entscheidend beeinflussen!

  • BLEIB ZU HAUSE, AUCH WENN DU DICH GESUND FÜHLST!
  • ERLEDIGE NUR DAS NÖTIGSTE, Z. B. LEBENSMITTELEINKAUF!
  • HALTE ABSTAND, 1,5 – 2 METER!

Annick Ehmann, Julian Stahnke und Jakob Simmank auf ZEIT ONLINE…